.: Home :.
.: Steuerbüro :.
.: Kontakt :.
.: Mandanteninfo :.
.: Anfahrt :.
.: Impressum :.
 

Mandanteninformationen


 
Selbstanzeige: Bedingungen für Straffreiheit verschärft
 
  Bleibt die strafbefreiende Selbstanzeige oder nicht? Eine Frage, die mit
ungeheurem politischen Druck beantwortet werden will. Dementsprechend ist
der Entwurf eines "Gesetzes zur Änderung der Abgabenordnung und des
Einführungsgesetzes zur Abgabenordnung" bereits auf den Weg gebracht und
soll noch zum 01.01.2015 in Kraft treten. Da der Bundesrat keine
Einwendungen gegen den Entwurf der Bundesregierung erhoben hat, dürfte
das Gesetzgebungsverfahren am 19.12.2014 abgeschlossen werden. Über das
Endergebnis informieren wir Sie dann zeitnah.

Bisher zeichnet sich folgendes Bild ab:
  1. Die Möglichkeit einer strafbefreienden Selbstanzeige bleibt bestehen,
  2. allerdings nur noch bis zu einem Hinterziehungsbetrag von 25.000 EUR
    bisher 50.000 EUR).
  3. Bei Hinterziehung bestimmter ausländischer Kapitalerträge soll erst
    nach 20 Jahren eine
  4. Verjährung eintreten (bisher 10 Jahre).
  5. Die Strafzahlungen werden je nach Hinterziehungshöhe gestaffelt
    (bisher 5 %, künftig zwischen 10 % und 20 %).
  6. Ohne vorherige Zahlung der Hinterziehungszinsen ist keine
    Strafbefreiung möglich.