.: Home :.
.: Steuerbüro :.
.: Kontakt :.
.: Mandanteninfo :.
.: Anfahrt :.
.: Impressum :.
 

Mandanteninformationen


 
EU- oder deutsches Recht: Wann Unternehmer die
Wahl haben
 
  Die Umsatzsteuer ist bereits seit den siebziger Jahren eine "europäische"
Steuer. Grundlage der nationalen Regelungen ist die
Mehrwertsteuersystemrichtlinie, in deren Rahmen sich auch der deutsche
Gesetzgeber bewegen muss. Bewegt er sich außerhalb dieses Rahmens und
verstößt damit gegen europäisches Recht, steht Ihnen als betroffenem
Unternehmer im Regelfall ein Wahlrecht zu. Das hat der Bundesfinanzhof erst
kürzlich wieder bestätigt.

Sieht die Mehrwertsteuersystemrichtlinie beispielsweise eine Steuerbefreiung
für bestimmte Leistungen vor, die in Deutschland jedoch nicht im
Umsatzsteuergesetz geregelt ist, können Sie wählen:
  • Entweder Sie belassen es bei der Anwendung der deutschen Regelung
    und damit bei der Steuerpflicht Ihrer Leistungen
  • oder Sie berufen sich auf die Anwendbarkeit der
    Mehrwertsteuersystemrichtlinie und können daher Ihre Leistungen
    steuerfrei behandeln.
Welches Recht auf Ihre Leistungen angewendet werden soll - deutsches oder
europäisches -, können Sie in solch einem Fall also selbst bestimmen.

Hinweis: Vor einer eventuellen Berufung auf das Europarecht muss allerdings
geprüft werden, was im konkreten Sachverhalt vorteilhafter ist. Das deutsche
Recht muss nicht immer ungünstiger sein als die
Mehrwertsteuersystemrichtlinie. Im konkreten Fall sprechen Sie uns bitte an.